Ich blogge zurzeit ja auch einfach mal viel zu wenig, was aber daran liegt, dass ich echt viel zu wenig erlebe und Arbeitskollegen mitlesen

krams[Aktueller Song: “Magpie to the Morning” von Neko Case]

Tja, so ist das. Bloggen ist ja auch eine Kunstform, eine gewisse Form von egozentrischer Selbstdarstellung. Und während ich hier so fröhlich rumblogge, ohne irgendein Thema zu haben, frage ich mich, was ich an Google-relevantem Content produzieren könnte. Meine Freunde sagen dauernd, ich sollte ein Buch schreiben, aber mein ursprünglicher Plan, als Jungautor voll berühmt zu werden, ist mit meinem 30. Geburtstag sowas von gescheitert.

Ich musste erstmal aus diesem “Du bist ein alter, fieser Mann”-Tief raus. Inzwischen weiß ich: 30 ist sexy, aber sowas von, 30-jährige Singles sind heiß begehrt bei der Damenwelt zwischen 20 und 29. Allerdings musste ich in den letzten Monaten feststellen, dass ich raus bin: Persönliche Beziehungen, das ist nicht meins, ich schaffe es gerade mit Ach und Krach, meine paar Freunde am Ball zu halten. Und da sind nicht einmal die dabei, die mich fleißig im Krankenhaus besucht haben, damals, als ich fast krepiert wäre.

Ein kleines Fazit: Im Freundeskreis wird fröhlich geheiratet und geschwängert, ich bin da irgendwie raus, auch weil Babymachen nunmal nicht mehr so einfach ist bei mir. Zum Beispiel neulich, da war ich im Kölner Underground und während ich da so rumlungerte mit einer Bekannten, quatscht mich auf einmal eine Frau an und die war genau mein Fall. 24 Jahre alt, irgendwie voll durch, aber lecker, zumindest durch meine gefühlten 3,5 Absinth-Promille. “Wenn wir jetzt nicht knutschen, geh’ ich allein nach Hause”, hat sie gesagt, und gemeint: “Ich gehe eh allein nach Hause.”

War ich aber nicht schade drum, denn bei mir ist Alkohol in größeren Mengen ja immer ein verlässlicher Impotenz-Faktor. Und so gingen wir um 6 Uhr morgens nach zwei Stunden heftigster Knutscherei getrennte Wege, schade eigentlich, aber so sindse, die hochgewachsenen gutaussehenden Psycho-Studentinnen. Seitdem: Essig. Ich war aber auch nicht draußen, wegen Arbeit. Aber mal ehrlich: Lohnt sich sowas gegenüber einer lang gewachsenen Beziehung? Ich denke schon.

Manchmal wache ich mitten in der Nacht schweißgebadet auf, weil ich geträumt habe, ich wäre 50 und müsste den guten Kumpel für irgendwelche Mittzwanzigerinnen machen. Ekelhafte Vorstellung, aber feste Beziehungen, das sind diese Dinge, für die ich nicht gemacht bin, irgendwie. Ich schaue mir Bilder von früher an, 1999, 2003, 2006, als ich Punkt nach ein, zwei Jahren gegangen bin und es nachher bereut habe. Oder eben nicht, ich weiß es nicht.

Und während sich meine besten Freunde um die Familienplanung bemühen, rocke ich hier rum wie ein 20-Jähriger Kokser und finde weder Halt, noch Erleichterung. Vielleicht ist mein Frauentyp das Problem, vielleicht ist es meine Einstellung. Vielleicht sollte ich mal zum Psychologen gehen, irgendwas ist mächtig schief gelaufen irgendwann, aber ich finde den Punkt nicht. Früher war ich voll der Beziehungstyp, aber beim kleinsten Problem mache ich die Biege. Das macht einsam, aber irgendwie auch glücklich, selten produziere ich in Beziehungen so viel wie als Single, warum auch? Die Frauen finden in ihrer Jägerzaun-Gartenzwerg-Kinder-Spießigkeit eh nie gut, was ich mache.

Hach, alles Quatsch und am Ende kräht kein Hahn mehr nach unseren verrottenden Körpern. Wir sind Menschen, wir werden rund 80 Jahre alt und dann ist die Lampe aus, die Nachkommen, sofern es welche gibt, kloppen sich um die paar Aktien, Mahagoni-Schränke und Teppiche und man selbst ist Wurmfutter. Insofern wäre es doch blöde, das Leben nicht zu leben. Beziehungskram? Wenn’s nicht die Richtige ist, ist das nichts für mich. Und Schreibhemmungen bekomme ich davon auch… Vermutlich war das das Jungautor-Problem. Aber jetzt ist’s zu spät.

3 comments

  1. Sophie

    So mein Lieber, nun ist aber gut mit der Jammerei. Ich wiederhole mich ja wirklich schrecklich ungerne aber: setzt dich endlich hin und schreib das Buch. Einen Verleger werden wir schon finden und wenn du’s Mario Barth mäßig über BILD vermarktest wird’s mit Sicherheit ein Kassenknüller… ;)

  2. FMK

    Und wenns mit der bild nich klappt, nimmt dich das supertalent, oder dsds sicherlich, weil so eine hintergundstroy wie du hat selbst der flötende bauer nicht!

    ;)

  3. webbi

    Ach, die Kollegen sind doch alle total nett, warum sollen die dich nicht lesen dürfen, hmm?

    Pack’einfach mal einen Teil der Werke hier zusammen, dann ist der Anfang für den Bestseller schon gemacht!

Dein Senf dazu...