iPhone-Tracking: Daten elegant auswerten

iPhone-Trackingdaten auf der Karte
iPhone-Trackingdaten auf der Karte

—Aktueller Song: “Soul Bossa Nova (Original Mix)” von Quincy Jones and His Orchestra & Roland Kirk—

Apple spitzelt. Das ist jetzt keine ganz neue Information, allerdings kommt die Speicherung aller Standortdaten von iPhone und iPad einem ernsthaften Bewegungstracking gleich. Mit der kleinen Mac-Software iPhone Tracker lässt sich hübsch darstellen, wo man sich überall herumgetrieben hat. Bedenklich: Mir werden Punkte auf der Karte angezeigt, bei denen ich überhaupt nicht eingebucht gewesen sein kann, weil ich nie in der Gegend war. Was es damit auf sich hat, ist mir rätselhaft. Aber gut, inzwischen gibt es leichte Entwarnung: Die Tracking-Daten seien harmlos, behauptet Alex Levinson, leitender Ingenieur von Katana Forensics. Er habe keine Hinweise darauf gefunden, dass Apple die Daten tatsächlich auswerte. Allerdings stellt sich natürlich die Frage, wofür sie dann überhaupt gesammelt werden.
Was dem User bleibt, ist ein hübsches Bildchen aller Standort-Daten auf einer Weltkarte – übrigens auch für Windows-Anwender.

4 comments

  1. Sven

    Hübsches neues Layout. Kompliment.

    Zum Thema?
    Da haben die Deutschen wieder was für wochenlange Diskussionen gefunden. Vielleicht, aber auch nur ganz vielleicht kommt es ja in den Nachrichten direkt nach der royalen Hochzeit in England.

  2. kaio

    Mh, ob ich es nun mit dem Windows Programm mache oder mit der händischen Methide per iFile, bei mir wird nichts getrack :) Mag vllt auch an IphoneFirmware 3.1.3 liegen =)

Dein Senf dazu...