Schlagworte: Alternative

Über-Hipster über Hipster

Eben stand ich vor dem Kölner APO-Schuppen Lotta, weil man da drin ja nicht mehr rauchen darf. Auch die Linken halten sich inzwischen schließlich brav an jedes noch so blöde Gesetz. Dabei durfte ich Zeuge dieses schönen Gesprächs zweier eindeutig dem ironischen Postpunk-Millieu zuzuordnender Hipstergören werden:

Hipstergöre 1, so richtig schön mit hohen Turnschuhen, Leggins und Riesenschal:

“Ich habe schon (irgendein superhipper Modelabelname, den ich jetzt spontan vergessen habe) getragen, bevor es cool wurde. Jetzt trägt das ja (*verächtliches Naserümpfen*) wirklich jeder Hipster.”

Darauf Hipstergöre 2, branchenüblich mit weitem Karohemd und hässlicher Wollmütze verunstaltet:

“Ja, das kenne ich, ich hatte diese Frisur damals auch schon, bevor die Hipster sie für sich entdeckt haben.”

Woraufhin Hipstergöre 1 bemerkte:

“Diese Hipster sind echt zum Kotzen!”

Da frage ich mich: WTF?!
Ist das jetzt irgendwie die Superironie? Überhipster, die sich über Hipster erheben oder wie? Ist das die postmoderne Postmoderne? Und: Was ist eigentlich mit dieser Jugend los?