Schlagworte: Touristen

Touristen sind doch doof

Machen Sie eine typische Handbewegung...
Machen Sie eine typische Handbewegung…
… dummerweise ist man, sobald man seine Stadt und deren direktes Umland verlässt, immer auch selber einer. Grundsätzlich gibt es ja drei Sorten von Touristen: Die, die alles kaputt und jeden Scheiß mitmachen. Die, die das gleiche machen, dabei aber fest daran glauben, individuell und ökologisch korrekt zu sein. Und zuguterletzt die, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen, auch wenn die Welt vor die Hunde geht. Ich gehöre normalerweise zur dritten Sorte, auch wenn ich manchmal Schlagseite zu Typ 1 oder 2 habe. So fahre ich gerne ohne Plan mit dem Rucksack und einem großen Paket Vorsätze in den Urlaub, nur um dort dann doch am Strand rumzuhängen und hier und dort etwas zu besichtigen, was mich interessiert. Und zwar nur das, ohne Stress. Weiterlesen

Troll-Highfiving oder: Wie man dämliche 08/15-Tourimotive sabotiert

Die Jungs hier sind cool: Sie rennen durch Pisa und geben Highfives an alle, die für ein “ich schubse den Turm”-Foto posieren. Das ist eine Art von Guerilla-Strategie, die man nachahmen sollte – gibt es eigentlich noch andere typische Blödsinns-Fotomotive, wo Touristen irgendwelche Standard-Faxen machen? Dann würde ich da nämlich zwecks Sabotage mal hinfahren…

Drachenfels

Blick vom Drachenfels
Blick vom Drachenfels

Bei 25 Grad im Schatten auf den Drachenfels wandern, weil es da so schön ist. Schwitzen und röcheln, weil man eher unsportlich ist. Sich von Wander-Rentnern überholen lassen und auf ein Eis oder ein kaltes Getränk im Restaurant freuen. Und dann der Schock: Das Siebzigerjahre-Betoncafé ist weg. Einfach weg. Stattdessen klafft auf Deutschlands beliebtesten Felsen eine große, fiese Betonfläche, neben der eine provisorische Pommesbude aufgebaut ist. Das ist traurig und irgendwie auch ein bisschen das Ende einer Ära… Weiterlesen

Taxifahren in Bangkok – ein Ratgeber

Taxi in Bangkok bei schnittiger Fahrt durch einen Kreisverkehr
Taxi in Bangkok bei schnittiger Fahrt durch einen Kreisverkehr
Taxifahren in einer Millionenmetropole wie Bangkok ist immer wieder ein Abenteuer, insbesondere deshalb, weil unter den Taxipiloten nicht nur jede Menge Abzocker, sondern auch zahllose manisch-depressive Selbstmordkandidaten und Sprachspastiker zu finden sind. Wer in Bangkok also ein Taxi nutzen möchte, sollte zuallererst über starke Nerven verfügen und über die Fähigkeit, “Nein” zu sagen… Weiterlesen

Domsport

koelner_dom[Aktueller Song: "Suspicious Minds" von Elvis Presley]

Es ist Samstagmittag in der Ferienzeit. Das Thermometer zeigt 28 Grad. Die Luftfeuchtigkeit im Rheinland entspricht der eines schwülen Tages in Bombay, das heißt, die Luft lässt sich problemlos in handliche Würfel schneiden, die im Tiefkühlfach hübsche Eiswürfel ergeben. Genau der richtige Tag also, um die 533 Stufen des Kölner Doms zu erklimmen.
Weiterlesen

Kaffeefahrt ins Dönerland VI: Alanya ist auch nicht so OK

Der vorvorletzte Tag, ein Samstag.

An stand die bezahlte Tour. Es sollte nach Alanya gehen und wir bereuten bereits BITTERLICH, dass wir Geld für vermutlich noch mehr Abzocke bezahlt hatten, klammheimlich neidisch auf die Erscheinung, die es in ihrer gelangweilten Art vorgezogen hatte, sich der Schönheit zu widmen und sich einige Haut- und Geschlechtskrankheiten im Pilzwasser des Hotelpools zu holen.
Aber Fehlanzeige, der Trip sollte sich tatsächlich als halbwegs interessant entpuppen.
Weiterlesen

Kaffeefahrt ins Dönerland V: Antalya sehen und gehen

Neuer Tag, neues Glück. Freitag, der muslimische Sonntag, brachte vor allem eines: Regen. Der Freitag verhieß aber auch eine erneute Bustour. Diesmal wurde “Besuch auf dem Basar” vorgeschlagen. Klang doch prima.
Wir hätten es besser wissen sollen.
Weiterlesen